Finanzierung

Finanzierung

Ein Studium stellt immer auch eine finanzielle Belastung dar. Um Geflüchteten den Weg an die Hochschule zu erleichtern und bei der Aufnahme eines Studiums zu unterstützen, verzichten viele niedersächsische Hochschulen auf Gebühren, die bspw. für Sportkurse, einen Bibliotheksausweis oder einen Gasthörerstatus anfallen würden. An einzelnen Hochschulen werden kostenfreie Deutschkurse angeboten. Zusätzlich bestehen konkrete finanzielle Unterstützungsangebote, die sich speziell an Geflüchtete richten:

Stipendien

Verschiedene Stiftungen und Organisationen gewähren Flüchtlingen Stipendien und besondere Unterstützung beim Spracherwerb im Rahmen der Studienvorbereitung. Für einen Überblick sorgt das aus Mitteln des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend geförderte Bundesprogramm Bildungsberatung Garantiefonds Hochschule, welches junge Zuwanderinnen und Zuwanderer in Deutschland bei der Planung und Fortsetzung ihrer akademischen Laufbahn unterstützt.

Niedersachsenstipendium

Das Land Niedersachsen hat sein Landesstipendienprogramm aus aktuellem Anlass für Flüchtlinge geöffnet: Zusätzlich können nun auch besonders befähigte Studierende unterstützt werden, die fluchtbedingt sehr schwierige Start- und Rahmenbedingungen für ein Studium haben. Bei einem Niedersachsenstipendium werden einmalig 500 € gezahlt. Für mehr Informationen wenden Sie sich an die zentralen Ansprechpartner der jeweiligen Hochschule.

BAföG

Anerkannte Geflüchtete (anerkannte Asylberechtigte, Geflüchtete mit Zuerkennung der Flüchtlingseigenschaft bzw. subsidiärem Schutz), können BAföG beantragen, unabhängig davon, wie lange sie bereits in Deutschland leben.

Ab dem 01. Januar 2016 können geduldete Ausländer bereits nach 15 Monaten Aufenthalt in Deutschland BAföG beziehen (vorher 4 Jahre).

Asylbewerber/innen, deren Asylantrag noch nicht entschieden ist, können kein BAföG beantragen. Sie erhalten Unterstützung nach dem Asylbewerberleistungsgesetz.

Die Sozialberatungsstellen der niedersächsischen Studentenwerke bieten Beratung und Informationen zu den verschiedenen Finanzierungsmöglichkeiten.

Infos & Fakten
Wenn Sie als Geflüchteter in Niedersachsen ein Studium aufnehmen wollen oder in Ihrem Heimatland bereits ein Studium begonnen haben, dann können Sie sich an einer Hochschule in Ihrer Nähe beraten lassen. Wir haben Ihnen die benannten Ansprechpartner und Kontaktdaten aufgelistet.
Infos & Fakten
Eine Vielzahl von Institutionen, Einrichtungen und Verbänden befasst sich mit den vielschichtigen Problemen und Fragestellungen von Geflüchteten. Sie stellen Informationen zur Verfügung, um erste Hinweise und Antworten zu geben.
Infos & Fakten
Welche Maßnahmen bietet das Land, was tun die Hochschulen? Eine Übersicht aller laufenden Projekte in Niedersachsen finden Sie auf dieser Seite.

Bild: © mihailomilovanovic/iStockphoto.com