Zugangsvoraussetzungen (EU/Non-EU)
Sprachliche Voraussetzungen
(EU/Non-EU)

Deutschkenntnisse


Die Unterrichtssprache der meisten Studiengänge in Niedersachsen ist Deutsch. Ausreichende Kenntnisse der deutschen Sprache – in der Regel das Niveau B1 zum Zeitpunkt der Bewerbung – sind deshalb eine wichtige Grundvoraussetzung für ein Studium in Niedersachsen. 

Eine Ausnahme können internationale oder englischsprachige Studiengänge darstellen. Für diese müssen Sie dann in der Regel entsprechende englische Sprachkenntnisse nachweisen. Und auch für kurze, nur ein oder zwei Semester dauernde Austauschaufenthalte kann es sein, dass der Nachweis von Deutschkenntnissen nicht erforderlich ist.

Ob und welche Sprachkenntnisse für Ihren Wunschstudiengang nötig sind, erfahren Sie auf den Websites der Hochschulen, auf www.sprachnachweis.de oder beim zuständigen International Office.

Sprachtests für die Hochschulzulassung

Um in Niedersachsen studieren zu können, müssen für die meisten Studiengänge Deutschkenntnisse auf mittlerem Niveau nachgewiesen werden. In der Regel geschieht dies durch die erfolgreiche Teilnahme an einem Deutschtest. 

Speziell für die Hochschulzulassung gibt es zwei mögliche Tests: 

Der Test Deutsch als Fremdsprache – kurz "TestDaF" – kann bereits im Heimatland, aber auch in Deutschland abgelegt werden. Er wird in fast 100 Ländern drei bis sechs Mal pro Jahr angeboten.

Es gibt vier Prüfungsteile: Lesen, Hören, Schreiben und ein mündlicher Teil. Die Ergebnisse in den einzelnen Prüfungsteilen werden jeweils einer von drei Niveaustufen zugeordnet: TestDaf Niveau (TDN) 3, TDN 4 oder TDN 5.

Um zum Studium in Niedersachsen zugelassen zu werden, müssen Sie in der Regel in allen Prüfungsteilen mindestens die Niveaustufe TDN 4 erreichen. Die TestDaF-Niveaustufen entsprechen den Kompetenzstufen B2 bis C1 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen (GeR).

Die Kosten für den Test liegen zwischen 90 und 175 Euro. Sie richten sich danach, in welchem Land man ihn ablegt. Mehr Informationen erhalten Sie auf www.testdaf.de.

Aktuell kann der TestDaF an folgenden Testzentren in Niedersachsen abgelegt werden:

Braunschweig
• Technische Universität Braunschweig

Clausthal-Zellerfeld
• Technische Universität Clausthal

Göttingen
• Goethe-Institut Göttingen
• Sprachzentrum
• Universität Göttingen

Hannover
• Ada-und-Theodor-Lessing-Volkshochschule
• Bildungsverein Hannover
• Leibniz Universität Hannover
• Hochschule Hannover
• Institut für Berufliche Bildung, Hannover
• Institut für Sprachen und Kommunikation (ISK)

Hildesheim
• Hochschule HAWK
• Volkshochschule Hildesheim gGmbH

Lüneburg
• Volkshochschule REGION Lüneburg

Oldenburg
• Universität Oldenburg
• Volkshochschule Oldenburg

Osnabrück
• Universität Osnabrück

Vechta
• Universität Vechta

Wilhelmshaven
• Volkshochschule Wilhelmshaven gGmbH


Stand: Juni 2018; die aktuellste Übersicht über alle TestDaF-Zenten finden Sie unter https://www.testdaf.de/fuer-teilnehmende/die-pruefung/testzentren/

Die Deutsche Sprachprüfung für den Hochschulzugang – kurz "DSH" – kann nur in Deutschland abgelegt werden. Sie wird in der Regel mehrmals pro Jahr von vielen Hochschulen direkt angeboten.

Es gibt eine schriftliche Prüfung mit drei Teilen (Schreiben, Hören, Lesen). Ist der schriftliche Teil bestanden, folgt einige Wochen später noch eine mündliche Prüfung. Die Ergebnisse werden in drei Niveaustufen eingeordnet: DSH-1, DSH-2 und DSH-3.

Um zum Studium in Niedersachsen zugelassen zu werden, muss in beiden Prüfungsteilen mindestens die Niveaustufe DSH-2 erreicht werden. Die DSH-Niveaustufen entsprechen den Kompetenzstufen B2 bis C1 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen (GeR). 

Die Kosten für den Test liegen je nach Hochschule zwischen 70 und 160 Euro. Manche Hochschulen bieten außerdem (kostenpflichtige) Vorbereitungskurse an. Mehr Informationen erhalten Sie beim International Office Ihrer Wunschhochschule. 

Aktuell dürfen folgende niedersächsische Hochschulen die DSH abnehmen:

Technische Universität Braunschweig
Technische Universität Clausthal
Georg-August-Universität Göttingen
Leibniz Universität Hannover
Leuphana Universität Lüneburg
Universität Oldenburg
Universität Osnabrück
Ostfalia Hochschule Wolfenbüttel/Braunschweig


Stand Juli 2018; die aktuellste Liste finden Sie als Download auf der Seite der HRK: https://www.hrk.de/mitglieder/arbeitsmaterialien/registrierung-von-dsh-pruefungsordnungen

Auf der Seite des Fachsprachenzentrums (FSZ) der Leibniz Universität Hannover finden Sie einen Vergleich der beiden Testformate zum Download als PDF. 

Alternative Sprachnachweise

In den folgenden Fällen können Sie von der Teilnahme an einem der beiden oben genannten Deutschtests befreit werden: 

Wichtige Links