Take Five – Studienwahl-Coaching
Woche 4: Entscheiden

Worum es in dieser Lektion geht


  • Wie kann ich mich zwischen den verbleibenden Optionen entscheiden?
  • Wie hilft mir eine Pro-Contra-Liste?
  • Was kann ich tun, um mein Bauchgefühl einzubeziehen?
  • Woran merke ich, dass ich meine Entscheidung innerlich schon getroffen habe? 
  • Habe ich alle Argumente zusammen?

Entscheiden: Wie kann ich aus den verbleibenden Optionen eine auswählen?

Beim letzten Mal haben wir dir Möglichkeiten aufgezeigt, mit denen du aus deiner vielleicht noch ziemlich großen Vorauswahl eine deutlich kleinere "enge Auswahl" machen konntest. Im Idealfall hast du diese Woche nur noch zwei Studiengänge übrig, zwischen denen du dich nun entscheiden musst. Aber wie soll das bloß gehen? Keine Sorge, wir haben da mal was vorbereitet...

Aus zwei mach eins

Wir treffen jeden Tag unzählige Entscheidungen. Viele davon sind total einfach, manche fallen uns aber auch sehr schwer. Gehört die Entscheidung für einen Studiengang für dich zur zweiten Kategorie? Das ist völlig in Ordnung – du willst ja deine Optionen gut durchdenken und am liebsten ganz sicher sein. Setz dich dabei aber nicht zu sehr unter Druck, denn absolute Sicherheit gibt es oft nicht.

Es ist übrigens auch nicht nötig, dass sich dein Kopf und dein Bauch immer zu 100% einig sind – je nachdem, was für ein Entscheidungstyp du bist, darf der eine oder der andere ruhig mal ein bisschen mehr den Ton angeben. Sie sollten sich nur nicht komplett widersprechen. Also, leg am besten eine Deadline fest, bis zu der deine Entscheidung gefallen sein muss und dann trau dich einfach! :)

Apropos Entscheidungstyp: Wir wollen dich heute mal ein bisschen aus deiner Komfortzone locken. Deswegen orientieren sich unsere ersten beiden Methodenempfehlungen in dieser Woche an deiner Methodenwahl der letzten Woche. 

Konkret heißt das: Hast du beim letzten Mal die Methode "Weltmeisterschaft" gewählt, die eher von Bauchentscheider*innen bevorzugt wird, dann empfehlen wir dir diesmal unsere erste Methode: Nimm dir dazu die beiden letzten verbleibenden Studienfächer vor, die du vom letzten Mal übrig hast, und lege für beide Studiengänge eine Pro-Contra-Liste an.

Hilfreiche Fragen dafür können sein: Was habe ich von dieser Wahl? Worauf muss ich verzichten? Worauf freue ich mich? Was macht mir Sorgen? Anschließend schreibst du alle Argumente auf, die dir einfallen und ordnest sie zu. Sind sie eher Pro oder eher Contra für die jeweilige Entscheidung? Lass dir dafür ruhig etwas Zeit.

Wenn du alle Argumente aufgeschrieben hast, dann solltest du sie noch einmal gewichten. Welche sind besonders wichtig? Was sind die absoluten Killerkriterien? Was könntest du eher ausklammern? Am Ende ziehst du ein Resümee: Bei welcher Entscheidung überwiegen die Pro-Argumente? Das ist deine Wahl.

Hast du beim letzten Mal schon die Kopf-Variante gewählt und eine Tabelle mit deinen individuellen Kriterien angelegt, dann versuch es diesmal zur Abwechslung mit unserer zweiten Methode: Hierfür brauchst du zwei ganz normale Stühle, möglichst das gleiche Modell. Stelle diese Stühle nun im Abstand von 1,5 Metern auf und schaue sie dir an. Einer der beiden wird die Möglichkeit Nummer 1 sein, der andere Möglichkeit Nummer 2. In diesem Fall stehen die beiden Stühle für die letzten beiden verbleibenden Studiengänge, es funktioniert aber mit jeder Entscheidung.

Schreibe nun auf ein Post-it, wofür jeder Stuhl steht – und dann nimmst du einfach auf Stuhl Nummer 1 Platz. Die Entscheidung ist damit für diesen Moment getroffen. Wie fühlt sich das an? Welche Gedanken kommen dir? Horche einen Moment lang in dich hinein und nimm alles wahr, was dir einfällt. 

Nach ein paar Minuten darfst du wieder aufstehen, kannst dich kurz lockern und nimmst dann auf Stuhl Nummer 2 Platz. Frage dich auch: Wie geht es mir mit dieser Entscheidung? Woran denke ich zuerst? Was wird mir klarer, wenn ich diese Entscheidung für diesen Moment getroffen habe? Nach einer Weile darfst du auch hier wieder aufstehen und schaust noch einmal auf die beiden Stühle: Was war unterschiedlich? Auf welchen Stuhl würdest du dich erneut setzen wollen? Das ist deine Wahl.

Weil wir uns diesmal nicht für nur zwei entscheiden konnten, gibt es einfach noch eine dritte Methode. ;) Sie eignet sich auch zum Überprüfen des Ergebnisses, das du mit einer der ersten beiden Methoden erhalten hast. Du benötigst dafür nichts weiter als eine Münze und etwas Platz, um sie zu werfen. Ja, der klassische Münzwurf – aber als reflektierter Prozess. 

Ordne jeder Seite der Münze eine Entscheidungsmöglichkeit zu. Kopf ist also z. B. Studiengang Nummer 1, Zahl der Studiengang Nummer 2. Nun wirfst du die Münze hoch und wartest, bis sie still liegen bleibt. Was liegt oben? Kopf? Zahl? Der Zufall hat entschieden und eine der beiden Möglichkeiten für dich ausgewählt. Super, oder?

Aber was macht dieses Ergebnis jetzt mit dir? Bist du innerlich irgendwie erleichtert? Oder bist du eher etwas enttäuscht, dass es nicht die andere Seite geworden ist? Deine ersten Gedanken und Gefühle nach dem Münzwurf verraten viel über dich! Vielleicht ist tief in dir die Entscheidung eigentlich schon getroffen und unser kleines Glücksspiel fördert sie nun zu Tage. Dann ist das deine Wahl. 

Finale!

Puh, geschafft! Die Entscheidung ist getroffen. Kaum zu glauben, oder? Nimm dir jetzt ruhig noch eine Nacht Zeit, um über deine Entscheidung zu schlafen. Falls dir dabei doch nochmal leichte Zweifel kommen, ist das nicht ungewöhnlich und kein Grund, sich nicht zu entscheiden. Selbst am Anfang des Studiums sind Zweifel noch ziemlich verbreitet. Sollte das bei dir der Fall sein, können wir dich beruhigen: Ein Studiengangswechsel nach einem oder zwei Semestern ist kein Beinbruch. 

Es bleibt bei deiner Entscheidung? Super, dann setzen wir zum Endspurt an: Beim nächsten Mal geht es nämlich um die verschiedenen Bewerbungsverfahren. 

Wie immer gilt: Falls bei deiner Recherche Fragen zu bestimmten Begriffen aus der Hochschulwelt aufkommen, wirf einen Blick in unser Hochschul-Lexikon. Bei Fragen zu unseren Methoden schreibe uns gerne über unser Kontaktformular. Falls dir die Entscheidung ohne persönliche Beratung doch zu knifflig ist, wende dich an die Studienberatungsstellen der niedersächsischen Hochschulen. Und hier geht's zurück zur Übersicht über die einzelnen Lektionen.

 

Bis nächste Woche! :)